Eckes Edler Eierlikör

ECKES SIGNET
Edler Eierlikör

Der verführerisch-cremige ECKES Edler Eierlikör eignet sich perfekt für den puren Genuss. Doch auch als Begleiter von Desserts und Eis macht er eine gute Figur. Als Backzutat verfeinert er Kuchen und Torten und ein kleiner Schuss ECKES Edler Eierlikör in einer Kaffeespezialität sorgt für das gewisse Etwas.

7 Dinge die du über Eierlikör wissen solltest

Omas Klassiker ist wieder in Mode!

Viele Deutsche verbinden Eierlikör noch immer mit Nachmittagen an Omas Kaffeetafel. Aus Liebe zur Familie wurde halbherzig ein kleiner Schluck getrunken und für den Rest der Zeit am Schokoladenbecher geknabbert. In den USA sieht das beispielsweise ganz anders aus. Dort wird Eierlikör fast ausschließlich an Weihnachten getrunken, dafür aber mit traditioneller Vorfreude.
Und auch in Deutschland begeistert sich eine neue Generation endlich für den Kultlikör. Das überholte Image wird entstaubt - Zeit, Omas Klassiker eine zweite Chance zu geben!

Diese 7 Dinge wusstest du wahrscheinlich noch nicht über Eierlikör und kannst deiner Oma bei der nächsten Kaffeetafel noch einiges Neues über ihr und jetzt auch dein neues Lieblingsgetränk erzählen:

1. Die Sache mit der Avocado

Ursprünglich stammt Eierlikör aus Südamerika, wo er unter dem Namen “Abacate” als Erfrischungsgetränk bekannt war. Dort vermischte man damals Avocado mit Rohrzucker und Rum. Als das Getränk jedoch nach Europa kam, wurden Avocados, die hier nur schlecht verfügbar waren, durch Eigelb ersetzt und so der Eierlikör, wie wir ihn heute kennen, kreiert.

2. Eierlikör als Medizin

Kein Arzt wird euch heutzutage Eierlikör verschreiben, doch um das Jahr 1800 wurde Eierlikör vereinzelt in Medizinbüchern empfohlen, da er angeblich gegen Malaria helfen würde. Die tatsächliche Wirkung wurde nie nachgewiesen.

3. Frohe Weihnachten!

Eierlikör ist einer der beliebtesten Liköre in Deutschland und wird bei uns ganzjährig getrunken. Die klassischen Schokoladen- oder Waffelbecher gehören für uns einfach dazu, sind aber in anderen Ländern gänzlich unbekannt. Außerhalb von Deutschland gilt Eierlikör als traditionelles Getränk an Weihnachten, weshalb am 24. Dezember in den USA „National Eggnog Day“ ist.

4. Gib den Leuten, was sie wollen

Als traditionelles Weihnachts-Getränk gibt es „Eggnog Latte“ seit 1986 als Weihnachts-Special bei Starbucks. Als die Firma das Getränk 2014 von der Karte nehmen wollten, folgte prompt ein kleiner Shitstorm auf Twitter. Das Ergebnis: „Eggnog Latte“ war wenige Wochen später wieder auf der Karte zu finden. „Wir haben einen Fehler gemacht, es tut uns sehr leid“, ließ Starbucks verkünden.

5. Ein Hoch auf George Washington!

Wer Eierlikör schon einmal selbst hergestellt hat, wird wissen, dass die Rezeptur nach Belieben verändert werden kann. George Washington, der erste Präsident der Vereinigten Staaten, war für sein alkohollastiges Eierlikör-Rezept bekannt, in dem er Brandy, Whiskey, Sherry und Rum verwendete. Prost!

6. Eierlikör auf der Haut

Manche Menschen lieben Eierlikör so sehr, dass sie ihn nicht nur als Lebensmittel verwenden, sondern auch als Kosmetikprodukt. Von Seife über Bodylotion bis zu Lippenbalsam könnt ihr im Netz unterschiedlichste Verwendungsmöglichkeiten finden.

7. Eierlikör kann man essen

Wenn euch eure Oma das nächste Mal besucht, könnt ihr Eierlikör nicht nur als Getränk servieren. Den Likör kann man nämlich sowohl wunderbar zu Desserts und Eis genießen, als auch zum Kochen und Backen verwenden. Wir zeigen euch ein Cupcake-Rezept mit Eckes-Edler-Eierlikör-Kern, mit dem ihr Freunde und Familie überraschen könnt! Guten Appetit!